Search Icon
Logo
Logo

Vor der Tour

Informiere dich über die Lage von Wildruhezonen und Wildschutzgebieten. Stell sicher, dass du die dort geltenden Vorschriften kennst und versuche deine Tour mit den Augen eines Wildtiers zu betrachten.

Das Vorgehen Schritt für Schritt

  • Überprüfe auf der Karte der Wildruhezonen und Wildschutzgebiete Schweiz, ob deine Route durch ein Schutzgebiet führt. Wildruhezonen und Wildschutzgebiete dürfen nur auf den ausgewiesenen «erlaubten Wegen» betreten oder befahren werden.
  • Überprüfe anhand der Kartenanwendung auf dem Internet, ob deine Skitourenkarte noch dem aktuellen Stand entspricht (vgl. Kasten rechts). Übertrage allfällige Änderungen in deine Karte oder drucke dir den entsprechenden Kartenausschnitt aus. So kannst du dir auch unterwegs jederzeit einen Überblick verschaffen. Vielleicht zwingt dich Unvorhergesehenes, von der geplanten Route abzuweichen.
  • Studiere den Routenverlauf auf der Landeskarte 1:25 000 nochmals mit den Augen eines Wildtiers. Achte darauf, dass du Wildtiere auch ausserhalb von Schutzgebieten nicht störst: Bleib im Wald auf markierten Routen und Wegen und meide Waldränder.
  • Falls du ein Schutzgebiet betrittst und du etwas Besonderes planst (z. B. eine Fackelabfahrt mit einer Gruppe), erkundige dich sicherheitshalber beim zuständigen Wildhüter, ob dies mit den Schutzbestimmungen vereinbar ist. Der Wildhüter kennt sein Gebiet und hilft dir gerne weiter.

Hinweis: Informiere dich bei der Ausübung von Wintersportarten stets aktuell über die Schutzbestimmungen; das geltende Recht verpflichtet dich dazu.